Sonnenpflege

WARUM WIRD ALGA MARIS FÜR DEN TÄGLICHEN GEBRAUCH EMPFOHLEN? WAS SIND DIE VORTEILE EINER REGELMÄßIGEN ANWENDUNG ?

WORIN UNTERSCHEIDET SICH ALGA MARIS VON ANDEREN SONNENCREMES?

Alga Maris ist eine einzigartige Sonnenpflege auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe. Sie vereint mineralische, 100% natürliche UV-Filter mit Zellschutz durch unseren Aktivstoff Alga-Gorria, der freie Radikale neutralisiert. Dieser antioxidative, patentierte Wirkstoff aus der Rotalge, der gegenüber anderen Radikalfänger um das 13fache stärker ist, wurde von uns zum ersten Mal in Kosmetikprodukten eingesetzt. Die Sonnenpflegeprodukte von Alga MAris bieten Ihene die besten Sonnenschutz das ganze Jahr über und verhindern Hautschäden durch UV-Strahlung.


WIE WERDEN LICHTSCHUTZFAKTOREN GEMESSEN ?

Der Schutzfaktor (IP oder FPS oder SPF oder LSF) ist derzeit der wichtigste Kennwert zur Bestimmung der Fähigkeit, vor der Sonne zu schützen.

Seine Definition ist in allen Ländern gleich, was ein Vorteil ist, und er wird weltweit mit Hilfe der internationalen Sonnenschutzfaktor-Messmethode gemessen, die standardisiert ist.

Testmethode: Es werden 2 mg Sonnencreme je cm² Haut (Rücken von Freiwilligen) aufgetragen, die verschiedenen UV-Dosen ausgesetzt werden. 24 Stunden danach wird die DEM (Dose Erythémale Minimale) bestimmt (die Mindestdosis UV-Strahlung, die notwendig ist, um die Haut zu röten). Der Schutzfaktor ist damit das Verhältnis zwischen der DEM auf dem geschützten Bereich und dem nicht geschützten Bereich. Anhand dieser Methode kann das Verhältnis zwischen der UV-Dosis, die mit und ohne Creme zu einem Sonnenbrand führt, bestimmt werden


SOLL MAN DAS GANZE JAHR SONNENSCHUTZ VERWENDEN?

JA, eigentlich sollte man sich angewöhnen, jeden Tag einen Lcihtschutzfaktor zu verwenden.. Auch Dermatologen empfehlen dies, da die UV-Strahlung ja nicht nur im Sommer oder bei gutem Wetter vorhanden ist. Selbst bei bewölktem Himmel können UV-Strahlen Schaden anrichten. Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass die UVA-Strahlung das ganze Jahr über gleich hoch ist! Mit Sonnenschutzprodukten wird auch vorzeitiger Hautalterung vorgebeut und das Risiko für Hautkrebs wird gesenkt.

Sobald man sich im Freien aufhält, egal ob zum Arbeiten oder in der Freizeit, sollte man über Hautschutz nachdenken. Und zwar ganz individuell, je nach Lebensstil und Hauttyp/Phänotyp: Wer helle Haut hat und draußen arbeitet braucht selbst im Winter eine Pflege mit UV-Schutz.


WARUM HINTERLASSEN MANCHE IHRER SONNENCREMES WEIßE SPUREN AUF DER HAUT ?

Die mineralischen Pigmentpuder sind weiß. Daher sind alles Cremes auf Basis mineralischer Filter ebenfalls weiß. Diese Filter legen sich in einer feinen Schicht auf die Haut, bedecken diese und reflektieren die UV-Strahle. Mineralische Oigmente werden gut vertragen und haben den Vorteil, dass sie keine Allergien auslösen oder zu Hautreaktionen führen. Diese natürlichen Filter sind in allen Alga Maris Sonnenschutz-Produkten enthalten und sind direkt nach dem Auftragen wirksam, weil sie nicht eindringen müssen, sondern reflektieren.

Bei hohen Lichtschutzfaktoren muss ein hoher Anteil an Mineralpigmenten in die Formulierung der Sonnencreme gegeben werden. Das kann die Creme dickflüssiger machen und in manchen Fällen einen Weißel-Effekt hervorrufen. Das nimmt man aber gerne in Kauf, wenn man das Risiko betrachtet, das man bei der Verwendung chemischer Filter auf sich nimmt.

Den Weißel-Effekt haben wir auf ein Minimum reduziert, indem wir die mineralischen Filter so stark wie möglich zerteilt haben. Unsere interne Forschungsabteilung arbeitet weiterhin konstant an der Verbesserung unserer Formulierungen.


WELCHEN LICHTSCHUTZFAKTOR BRAUCHE ICH ?

Die Auswahl hängt im Wesentlichen von der Intensität der Sonnenstrahlung und von Ihrem Hauttyp ab. In bestimmten Extremsituationen (Strand und Gebirge) sollte man aufgrund der Intensität der Strahlung, die von der starken Reflexion durch den Sand oder Schnee zusätzlich verstärkt wird, einen hohen Schutzfaktor wählen (30 oder 50). Dies gilt für alle Hauttypen.

Mittlere und schwache Schutzfaktoren sind für matte und braune Haut in Alltagssituationen ausreichend. Für helle und sehr helle Haut empfehlen sich immer hohe und sehr hohe Schutzfaktoren.


WELCHE FAKTOREN SIND FÜR DIE VORZEITIGE HAUTALTERUNG VERANTWORTLICH ?

UVA-Strahlen spielen eine große Rolle bei diesem Phänomen der vorzeitigen Hautalterung, aber sie sind nicht alleine verantwortlich. Auch Luftverschmutzung, Alkohol, Nikotin, Nahrungszusatzstoffe, Pestizide, aber auch emotionaler Stress, diverse Infektionskrankheiten, Medikamente.... all diese Faktoren führen zu einer erhöhten Produktion freier Radikale, auch "oxidativer Stress" genannt. Diese freien Radikale zerstören bestimmte Strukturen in der Haut, die für ihre Jugendlichkeit verantwortlich sind, wie zum Beispiel Kollagen- oder Elastinfasern.


VERHINDERT SONNENCREME, DASS ICH BRAUN WERDE ?

Nein, unsere Sonnenprodukte bieten keinen Totalschutz. Je nachdem wie hoch der LSF ist, wird die Melaninproduktion erhöht (eine natürliche Reaktion, die die Epidermiszellen verteidigt) um Sonnenbrände zu verhindern. Die Bräunung kommt langsamer, aber dafür gleichmäßiger und sie hält länger an. Wenn man sich gar nicht schützt, riskiert man einen Sonnenbrand. Dabei gehen die "verbrannten" Zellen ganz kaputt und die Bräune verschwindet wieder.


WAS EMPFEHLEN SIE FÜR SEHR HELLE HAUT ?

Für sehr helle Haut empfehlen wir Ihnen einen sehr hohen Lichtschutzfaktor: LSF 50 oder LSF 50+. Diese stehen Ihnen in drei Formulierungen zur Verfügung: Als Milch, als Spray und als Creme speziell für das Gesicht. Für besonders sensible Hautregionen haben wir auch noch einen Sonennstick mit LSF 50+.

Egal für welche Textur Sie sich entscheiden, tragen Sie das Produkt immer großzügig vor dem Aufenthalt in der Sonne auf und wiederholen Sie die Anwendung regelmäßig – vor allem wenn Sie länger in der Sonne bleiben, nach einem Aufenthlat im Wasser, nach dem Abtrocknen oder wenn Sie verstärkt schwitzen mussten. Außerdem wird empfohlen, sich langsam an die Sonne zu gewöhnen und sich während der Mittagszeit, wenn die UV-Strahlung ihr Maximum erreicht, im Schatten oder drinnen aufzuhalten.


WAS EMPFEHLEN SIE BEI AKNE ?

Die Sonne ist ein "falscher Freund'" der Aknehaut. Am Anfang denkt man, die Akne wird durch die Sonneneinstrahlung besser, aber in Wirklichkeit macht sie die Haut spätestens nach dem Heimkehr aus dem Urlaub noch schlimmer. Denn um sich vor den UV-Strahlen zu schützen, verdickt sich die Haut und das begünstigt das Verstopfen von Talgdrüsen, so dass sich Pickel und Pusteln bilden und Mitesser vermehren.

Auch Aknenarben sollten besonders gut vor der Sonne geschützt werden, damit sie sich nicht unästhetisch verfärben. Und leider führen die meisten Aknebehandlungen dazu, dass die Haut photosensibel wird, also noch empfindlicher uf UV-Strahlung reagiert.

Unreine Haut muss also aus zahlreichen Gründen besonders gut vor der Sonne geschützt werden - am besten mit sehr hohen Lichtschutzfaktoren und mit Formulierungen, die nicht fetten. Wir empfehlen Ihnen unsere Gesichtscreme LSF 50 mit nicht-fettender Formulierung und den getönten Sonennstick LSF 50+, der Sie vor der Sonne schützt und Unebenheiten gleichzeitig abdeckt.


KANN ICH MIT SENSIBLER HAUTN IHRE PRODUKTE BENUTZEN ?

Unsere Produkte sind so formuliert, dass sie eine größtmögliche Verträglichkeit und Unbedenklichkeit besitzen: Alle Produkte mit LSF 50 und 50+ sind Duftstoff-frei, fast alle Produkte der Laboratoires de Biarritz enthalten keine Konservierungsstoffe und natürlich legen wir größten Wert auf Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs und bioloisch angebaute Extrakte.

Unsere Sonnenfilter sind rein mineralisch und dringen nicht in die Haut ein. Es kommt zu keinerlei chemischen Reaktionen in der Haut und somit minimieren wir die Risiken für Hautirritationen oder Allergien. Mineralische Filter werden generell für sensible und überempfindlicheHauttpen empfohlen.

Zwei unserer Produkte sind ausgewiesen hypoallergen  Die Sonnencreme für Kinder mit LSF 50+ und das Sonnenspray LSF 50+, das von der ganzen Familie, einschließlich Babys ab 6 Monaten, verwendet werden kann.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass bei empfindlicher und allergischer Haut dazu geraten wird, einen  Verträglichkeitstest an einer kleinen Hautstelle durchzuführen, um mögliche Reaktionen auszuschließen.


SIND IHRE PRODUKTE FÜR NEURODERMITIKER GEEIGNET ?

Atopische Haut ist sehr empfindlich. Oft ist sie trocken oder leidet unter Ekzemen. Sonneneinstrahlung hat oft den Anschein, den klinischen Zustand dieses Hauttyps zu verbessern. Aber nur, wenn sie moderat ist und wenn die Haut zuvor gut geschützt wurde – mit hohen Lichtschutzfaktoren und eine Creme, die garantiert, dass die Haut nicht austrocknet.

Wir empfehlen Neurodermitikern unser Sonennspray LSF 50+: ohne Duftstoffe, ohne Konservierungsstoffe und hypoallergen für maximale Verträglichkeit. Es wird mit Bio-Kokosöl und Bio-Sonnenblumenöl angereichert, damit es die Haut zusätzlich regeneriert. Das Sonnenspray LSF 50+ kann von der ganzen Familie, einschließlich Babys ab 6 Monaten, verwendet werden. 

Wir möchten Sie daran erinnern, dass bei empfindlicher und allergischer Haut dazu geraten wird, einen  Verträglichkeitstest an einer kleinen Hautstelle durchzuführen, um mögliche Reaktionen auszuschließen.


SIND IHRE PRODUKTE BEI ROSACEA/COUPEROSE GEEIGNET?

Diese Hautkrankheiten betreffen meistens Personen mit heller Haut. Bei Rosacea erweitern sich die Blutgefäße im Gesicht, was durch Hitze und UVA-Strahlung noch verstärkt wird.

Deswegen müssen Personen, die an Rosacea leiden, die direkte Sonneneintrahlung komplett vermeiden und ihre Haut unbedingt mit sehr hohen Lichtschutzfaktoren vor der UV-Strahlung schütze. Wir können Ihnen die Sonnencreme für das Gesicht mit LSF 50 und den getönten Sonnenstick mit LSF 50+ empfehlen, der die Haut schützt und gleichzeitig die Hautrötungen abdeckt.


KANN ICH DIE GETÖNTE SONNENCREME MIT EINEM NICHT GETÄNTEN SONNENPRODUKT MISCHEN?

Ja, es ist möglich, die getönte Sonnencreme SPF30 mit dem Spray/der Sonnenmilch/der Sonnencreme SPF30 zu mischen da die Rezepturen ähnlich sind. Wichtig ist nur,  die Menge beim Auftragen nicht zu reduzieren damit der Sonnenschutz auch wirksam bleibt.


SCHADET ES, WENN ICH MIT IHREN SONNENPRODUKTEN IN EINEM PRIVATEN POOL SCHWIMMEN GEHE?

Es ist kein Problem, wenn Sie eingecremt mit unseren Produkte in einem privaten, gechlorten Pool schwimmen gehen. Unsere Alga Maris Sonnenprodukte sind übrigens wasserfest.


KANN ICH PFLANZENÖLE ALS SONNENSCHUTZ VERWENDEN?

Aktuell gibt es nur zwei wissenschaftlich anerkannte Arten, sich wirksam vor der Sonne und der UV-Strahlung zu schützen: mineralische Filter und chemische Filter.

Im Internet gibt es Foren, in denen gesagt wird, Himbeersamenöl habe einen LSF von 28 bis 50, laut Anthony J. O'Lenick, Autor von "Oils of Nature", aber keiner weiß, wie er diesen bestimmt hat. Dias Öl ist bekannt dafür, dass es in der Haut UV-Strahlen ien wenig absorbiert aber ob es einen Effekt hat wie LSF 30 ist nicht sicher. Wenn das der Fall wäre, für Himbeersamen- genauso wie für Karanjaöl, wäre das eine Revolution in der Sonnenpflege. Wir dürfen keine Pflanzenöle als Sonnenfilter einsetzen, da diese nicht als Filter in der Positiv-Liste für Kosmetik gelistet sind.

Pflanzenöle wie Himbeersamenöl als Sonnenschutz einzusetzen, bedeutet ein Risiko für Ihre Gesundheit.

Zur Erinnerung: Auch Titandioxid und Zinkoxid sind natürlichen Ursprungs. Es sind Mineralien und Titandioxid findet man zum Beispiel im Sand am Strand.


QUELS SONT LES PRODUITS SOLAIRES UTILISABLES PENDANT LA GROSSESSE ?

Les produits de protection solaire ALGA MARIS® SPF50 et SPF50+ peuvent être utilisés pendant la grossesse et l’allaitement. Voici leur liste :

  • la Crème Visage SPF50,
  • le Lait Visage et Corps SPF50,
  • le Spray Visage et Corps SPF50+,
  • le Spray Famille SPF50+,
  • Le Stick Teinté SPF50+ dont l’application est spécifiquement recommandée sur les imperfections cutanées nécessitant impérativement d’être protégées des UV telles que les cicatrices récentes, les taches d’hyperpigmentation (mélasma, "masque de grossesse"…), les boutons d’acné, etc.
  • Le Fluide après-soleil ALGA MARIS® peut lui aussi être utilisé pendant la grossesse